Über mich

Setz dir ein grosses Ziel, der Weg ergibt sich.

Persönliche Wege

Ich wurde 1962 in Leipzig geboren und habe eine ebenfalls in Leipzig geborene wunderbare Tochter. Noch vor dem Fall der Mauer siedelten wir im April 1989 in die Eifel in den westlichen Teil Deutschlands. Im Mai 1996 zog ich nach Zürich, um Prozessorientierte Psychologie zu studieren. Meine persönliche Entwicklung, einschliesslich der beruflichen Absicht, Prozessorientierter Therapeut zu werden, habe ich in der Diplomarbeit, "Das Ringen um Meisterschaft", zum Abschluss des Studiums beschrieben. Die Diplomarbeit ist auf dieser website unter Veröffentlichungen abrufbar. Als Ergo- und als Psychotherapeut ist es mir ein wichtiges Anliegen die Handlungsfähigkeit und die Selbstständigkeit der Menschen zu erweitern und dabei den ureigenen Prozess meines Gegenübers nicht aus den Augen zu verlieren. Für das Erkennen und die Würdigung seiner und ihrer Individualität und seines und ihres Individuationsweges entwickele ich meine therapeutischen Werkzeuge ständig weiter und verfeinere die Wahrnehmung über die Praxis von Meditation und Kampfkunst. Dazu gehören jährliche, mehrwöchige Meditationsretreats sowie Seminare in Kampf- und Schwertkunst. Regelmässig besuche ich Weiterbildungen in Psychotherapie und nehme an Supervisionsgruppen teil.

Ausbildungen

  • Forensischer Psychotherapeut DAS - Diploma of Advence Studies (DAS), Universität Zürich und Institut für Opferschutz und Täterbehandlung IOT in Forensic Science / Forensic Psychotherapy (2009-2012)

  • Psychotherapeut ASP - Prozessorientierter Psychotherapeut. Studium der Prozessorientierten Psychologie in Zürich mit Diplomabschluss in p.o. Psychologie (1996-2003). Das Institut für Prozessarbeit IPA in Zürich (1982 als FG-POP gegründet) ist ordentliches Mitglied der Schweizer Charta für Psychotherapie, Mitglied der International Federation for Psychotherapy IFP und akkreditiertes  Ausbildungsinstitut für Psychotherapie in der Schweiz

  • Dipl. Ergotherapeut - Ausbildung zum Ergotherapeuten in Gummersbach (1993-1996), Fachhochschulanerkennung durch das Schweizerische Rote Kreuz

  • KFZ-Schlosser - Lehre Kraftfahrzeug-Schlosser in Leipzig (1979-1982)

Weiterbildungen

  • Akkreditierter Lehrgang in der Anwendung der Psychopathie-Checklist-Revised (PCL-R) - Part 1 des Darkstone Training-Programm bei Dr. Andreas Mokros (2012)

Berufliche Tätigkeiten

  • Seit 2002 Private Praxis für Prozessarbeit, Ergotherapie, Aikido und Forensische Psychotherapie (2011)

  • Forensischer Psychotherapeut, Jugendheim Aarburg (seit 1. März 2014)

  • Therapeutischer Mitarbeiter, Zentrum für Suchttherapie und Wiedereingliederung, Zürich (Juni 2004-Dezember 2015), Leiter Deliktorientierte Therapie (Januar 2010-Januar 2017) www.startagain.ch

  • Dipl. Ergotherapeut, Privatklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Clienia Schlössli, Oetwil am See (1996-2004)

  • Magazinverwalter im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn

  • Fahrzeugbauer, Krankenfahrzeugbau, Wanderath/Eifel

  • Kfz-Schlosser, Betriebshandwerker, Bauschlosser in Leipzig

Weitere Interessen

  • Meditation & Meditationsretreats

  • Aikido, Kashima Ryo Ken.Jutsu (Schwertkunst)

  • Yoga, Systema (Russian Martial Arts)

  • seit 1994 Aikido-Training, Aikido-Lehrer, 3. Dan Aikikai Tokio www.aikido-zuerich.ch

  • seit 1990 Selbsterfahrung verschiedener Körpertherapien und Meditationsschulen

  • 1986 - 1989 Gasthörer am Theologischen Seminar der Universität Leipzig und am Katechetischen Oberseminar in Naumburg/Saale, Fachrichtung Philosophie

  • 1986 - 1989 Herausgabe der unabhängigen Kunst- und Kulturzeitschrift glasnot in Leipzig

  • 1969 - 1978 Leistungssport Judo

 

Veröffentlichungen

  • 1985. mustern. Anschlag III, Leipzig

  • 1985. Text in Anschlag IV, Leipzig

  • 1986-1989. Texte in glasnot 1 - 8, Leipzig und Naumburg

  • 1989. Die Millionärin. Neue Rundschau, 100.Jg., Heft 4. S. Fischer Verlag, Frankfurt

  • 2003. Das Ringen um Meisterschaft. Prozessarbeit im Feld der Akutpsychiatrie. Diplomarbeit, FG-POP, Zürich

  • 2013. Von Dissozialität und Misstrauen zu Verantwortungsübernahme. Diplomarbeit. Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich und Institut für Opferschutz und Täterbehandlung (IOT), Zürich Dissozialität und Achtsamkeitstraining, Diplomarbeit-2013.pdf

nach oben

Praxis für Prozessorientierte Psychotherapie & Ergotherapie — Zürich — kontakt@t-ziesche.ch — +41 79 549 61 00